HolzvorbereitungHolzvorbereitung Kleinholz im InnenofenKleinholz im Innenofen
Feuer entfachenFeuer entfachen In den Ofen blasenIn den Ofen blasen
Holzscheite nachlegenHolzscheite nachlegen gut angeheiztgut angeheizt
Regelung der LuftzufuhrRegelung der Luftzufuhr Der Rauch zieht abDer Rauch zieht ab
Asche entleerenAsche entleeren Spass im DampfSpass im Dampf

Bevor Sie mit dem Heizen beginnen muss das Tünni zwingend mit Wasser gefüllt werden. Dies ist notwendig um die rostfreien Bleche vor Überhitzung zu schützen. Überhitze Bleche sind korrosionsanfällig!

Das Wasser Niveau liegt bei ca. 10cm unterhalb des Daubenrand. Und nun kann es losgehen mit dem

Anfeuern und Einheizen

  1. Damit Sie das Holz einfach in den Brennraum legen können benötigen Sie eine einfache Feuerzange. Mit dieser halten Sie die Anzündwolle oder Zündwürfel fest und legen Sie brennend auf den Boden. 
  2. Geben Sie Kleinholz auf die brennenden Zündwürfel und entfachen Sie so ein kleines Feuer. 
  3. Sobald die Flamen etwas höhen kommen und sich im Brennraum Wärme entwickelt, können Sie den Deckel schliessen und die Luftklappen komplett öffnen. 
  4. Blasen Sie durch die Luftklappen Öffnung und stossen Sie somit den Luftkreislauf in Richtung Kamin an. Sobald sich das Kamin etwas erwärmt, beginnt es zu ziehen. Dies erfolgt innerhalb wenigen Sekunden und Sie können den Rauch beim Kaminhut beobachten.
  5. Nun hören Sie bereits wie das Feuer zieht. Legen Sie und vorsichtig kleinere Holzscheite auf das brennende Kleinholz. 
  6. Nach wenigen Minuten hat sich bereits eine kleine Glut gebildet. Auf diese kann nun horizontal schichtweise Holzscheite gelegt werden. Sie können das Holz bis ca. 20cm unter der Ofenklappe auffüllen. Da die Luftzufuhr von unten in den Brennraum zugeführt wird, brennt das Holz von unten weg. Das Feuer brennt so eine knappe Stunde alleine weiter. 
  7. Wir empfehlen Holzscheite mit einer Länge von 25cm. Diese können einfach übers Kreuz gelegt werden und im Brennraum zu einem Turm aufgeschichtet werden. Theoretisch gehen auch Holzscheite mit 33cm Länge. Diese dürfen dann aber keine Überlänge haben, da sie dann nicht mehr konfortabel geschichtet werden können.

Aufheizen und Wassertemperatur

Gut entspannen lässt es sich bei einer Wassertemperatur von 36°C - 38°C. Höhere Wassertemperaturen sind gefährlich. Lesen Sie hierzu unsere Sicherheitshinweise

Als Richtwert für die Aufheizzeit ab einer Wassertemperatur von knapp über dem Gefrierpunkt bis 36°C ist 1 1/4 Stunden pro m3. Diese Richtzeit kann jedoch abhäng von der Feuer- Intensität und Holzqualität schwanken 

Regulierung der Wassertemperatur

Für das genaue Regulieren der Wassertemperatur ist ein genauer Thermometer notwendig. 

Damit Sie die eine angenehme Wassertemperar erreichen, empfiehlt es sich ab ca. 30°C das Feuer etwas zu reduzieren. Legen Sie nun nur noch so wenig Holzscheite ein, dass die Temperatur von 36°C nicht überschritten wird. 

Der Wärmeunterschied zwischen Oberschicht und Unterschicht kann bis zu 10°C betragen. So lohnt es sich mit einem Paddel, die oberen heissen Schichten mit den unteren kühleren Schichten zu durchmischen. Sie verhindern so kalte Füsse beim einsteigen des Tünni. :-)

Nun kann das Bad beginnen!

Um während des Badens die Wassertemperatur konstant zu halten oder zu erhöhen, sollten Sie also ein kleines Feuer im Ofen unterhalten.

Vorsicht: Heizen Sie nur langsam nach, da sonst das Wasser zu heiss wird. Mit dem Luftzufuhr-Schieber können sie jetzt die weitere Erhitzung leicht regulieren.

Asche entleeren

Die Asche im Metallofen kann nach 3 - 5 Bädern einfach mit der mitgelieferten Ascheschaufel entleert werden. 

AUSSTELLUNG &
BERATUNG

Tel. +41 55 260 20 00

Rückruf Service
Wir rufen Sie zurück!