Produktbeschreibung 4.5 m² Saunakota / Saunahütte

Die kleinste Saunakota

Diese Kota ist die kleinste Saunakota in unserem Angebot. Unsere Sauna-Kotas sind basierend auf dem Konzept der Grill-Kotas gebaut. Sie hat sechs Dachteile, sechs Wände ( zwei von ihnen mit sechseckigen doppelten Glasfenstern), Holztüren und breite Saunabänke.

Saunakota 4.5 m2

Finden Sie unten gelistet den Standard Lieferumfang: 

Spezifikationen

Beschreibung

Anzahl Personen

Platz für 5 - 6 Personen

Form Hexagon – 6- eckig
Dimensionen
  • Firsthöhe: 245 cm
  • Seitenwandhöhe: 137 cm
  • Breite (Diagonal): 274 cm
  • Breite (Schlüsselweite): 237 cm
  • Grundfläche: 4.5 m²

Fenster 1x 6- eck Fenster mit Doppelverglasung (590 x 510mm)
Aussen Türe Grösse: 780 x 1760 mm, mit Schloss und 6- Eck Fenster
Saunabank Hochwertige Saunabänke aus Espen- oder Erlenholz. 
Anzahl Bänke 2 Saunabänke
Thermo Schutzplatten Ofen Thermoschutzplatten für den Brandschutz
Dach Isolation Dach mit Isolation inklusive
Wände Elementbauweise mit 45mm Halbrundbohle
Fussboden Holz- Fussboden mit vorgefertigten Fussboden- Elementen
Dach Mit hochwertigen Bitumen Schindeln (Farbe im Konfigurator wählbar)
Holzart Nordische Fichte
Lieferform

Die Saunakota wird als Bausatz angeliefert. Die Wand- und Dachelemente sind bereits zusammengebaut und die Dachelemente vorgeschindelt. Das Holz ist naturbelassen.

Versandgrösse

2x Palette mit 300 cm x 120 cm x 250 cm (L x B x H) 

Zubehör und Ofen wird bei Bedarf auf eine separate Palette verpackt.

Gewicht

980 kg

Erweiterte Optionen

Eine Saunakota kaufen Sie nicht jeden Tag. Umso wichtiger ist es, dass die Qualität passt und die Ausstattung Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht. Bei Tünni können Sie Ihre individuelle Sauna bauen lassen. Im Konfigurator finden Sie diverse Optionen wie Ihre Sauna Ihren persönlichen Vorlieben angepasst werden kann.

Haben Sie eine Idee und finden diese nicht im Konfigurator? Zögern Sie nicht uns anzufragen und besuchen Sie uns in unserer Ausstellung.

Saunahütten

Finnland hat fünf Millionen Einwohner und knapp eine Million Saunen. Dort ist das wöchentliche Schwitzen so normal wie das tägliche Zähneputzen. Seit rund 2500 Jahren nutzen die Skandinavier die Sauna zur Körperreinigung und Erholung. In der Schweiz holen wir mit diesem Trend langsam, aber sicher auf. Immer mehr gönnen sich den Luxus von einer Sauna im Freien.

Ist die Sauna denn ein Luxus oder einfach ein gesunder Trend?

Durch die hohen Temperaturen von bis zu hundert Grad steigt die Hauttemperatur auf bis zu 40 Grad an, die Körperkerntemperatur erhöht sich um ein bis zwei Grad, der Blutfluss in der Haut verdoppelt sich - daher kommt auch die rosige Farbe. Die Blutgefässe weiten sich, der Blutdruck sinkt. Das Herz muss nun volle Arbeit leisten und schlägt kräftiger und schneller, die Atmung steigt. Die Hitze wirkt auf den Körper wie ein moderates Sportprogramm. Um abzukühlen, fängt der Körper an zu schwitzen. Gleichzeitig entspannen die Muskeln - eine Wohltat!

Nach circa 10 bis 20 Minuten Schwitzen folgt die Abkühlung, zunächst durch kühlere Luft, dann durch kaltes Wasser. Die Blutgefässe ziehen sich schlagartig zusammen, der Blutdruck steigt und der Körper schaltet kurzzeitig auf Alarm. Adrenalin und weitere Hormone werden ausgeschüttet und machen den Saunagänger wieder putzmunter.

Nach dieser Phase entspannt man auf einer Liege. Das Herz schlägt kräftig und langsam, die Haut fühlt sich wohlig und geschmeidig an. Ein solcher Saunagang wird idealerweise dreimal hintereinander wiederholt, und das ein bis zweimal pro Woche. Erst durch die regelmässige Anwendung - auch im Sommer! - profitiert der Körper von den Vorteilen des Saunierens.