Ofuro Holzbadewanne Pflegehinweise

Ofuro Badewannen werden mit viel Liebe zum Detail und in Abstimmung mit den natürlichen Eigenschaften des Holzes hergestellt.

Trotz bester Verarbeitung sind den Materialien Grenzen gesetzt. Damit Sie lange Freude an Ihrer Wanne haben, bitten wir Sie um Beachtung der folgender Pflege - Hinweise.

Oberflächenschutz

Die Ofuro Badewannen werden ab Werk mit einem mehrfachen Oberflächenschutz behandelt. Die oberste Schicht ist ein Hartwachsöl. So ist das Holz einerseits gegen Fäule und Pilze geschützt, andererseits bleibt das Holz atmungsaktiv und die Feuchtigkeit kann sich selber regulieren.

Ofuro Bad werden mit Hartwachsöl beschichtet. Der Vorteil von Hartwachsöl gegenüber einer geschlossenen Versiegelung ist folgender:

Die Öle füllen die Poren des Holzes und schützen vor Staunässe, die das Holz schädigt. Sie bilden aber keinen wasserundurchlässigen Film. Das Holz bleibt offenporig und kann weiterhin ohne Schaden Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben. Offenporiges Holz kann atmen, wirkt raumklimatisierend und eignet sich dank seiner antistatischen Eigenschaften sehr gut für Allergiker.

Reinigung und Pflege

Die richtige Pflege der Holzbadewanne ist wichtig, damit diese dauerhaft in gutem Zustand bleibt. Wir empfehlen folgende Pflege:

  • Trocknen Sie nach dem Bad die Wanne mit einem Tuch ab. Bleibt das Wasser für längere Zeit stehen bilden sich leichte Verfärbungen an dem Holz. Das Holz selber nimmt dabei kein Schaden. Wenn Sie also das Wasser jeweils stehen lassen, schliessen sich die Verfärbungen und der Boden bekommt eine melierte Oberfläche. Je nach Stil des Bades kann dieser Effekt gewünscht sein.
  • Zur Reinigung empfehlen wir das Wachspflege und Reinigungsmittel von OSMO. Dieses Produkt passt zu dem eingesetzten Hartwachsöl und regeneriert die bestehende Hartwachsölschicht. Bei regelmässiger Anwendung ist ein nachträgliches Auftragen von Hartwachsöl nicht notwendig. Zur Reinigung träufeln Sie das Wachspflege und Reinigungsmittel von OSMO auf ein Tuch und reiben Sie die Wanne damit aus. Die genaue Produktbezeichnung ist «Osmo Wachspflege- und Reinigungsmittel 3029 Farblos», es ist in jedem guten Fachhandel erhältlich und kann auch bei uns bestellt werden.

Der Speicheltest

Um festzustellen ob die Wachspflege notwendig ist kann der Tropfentest gemacht werden. Für das befeuchten Sie eine Baumnuss grosse Stelle mit Wasser und lassen es dort für eine Minute liegen. Normalerweise perlt das Wasser vom ab. Verfärbt sich das Holz darunter jedoch dunkel, bedeutet das, dass die Wachsschicht durch das Baden und die Badezusatzprodukte abgenützt ist. In diesem Falle ist die Pflege mit Wachspflege und Reinigungsmittel von OSMO notwendig. Achten Sie darauf, dass das Wasser immer vom Holz abperlt.

Kontrolle der Spannringe

Das Bad wird von drei rostfreien Spannringen umgeben und gesichert. Diese lassen sich an einem Gewinde regulieren. Ein bis zweimal pro Jahr sollte diese Spannung kontrolliert werden und gegebenenfalls nachgezogen werden. Bei normaler Verwendung des Bades bleibt die Spannung der Spannringe gleich.

Lassen Sie Ihrer Holzbadewanne Zeit sich in der neuen Umgebung an zu klimatisieren. Die Holzverbindungen reagieren auf die Umwelt und können einzelne Zehntelmillimeter verschieben. Die Verschiebungen zwischen den einzelnen Dauben können mit einem Gummihammer korrigiert werden.

Wartung der Dauben

Sollte es zwischen Dauben Zwischenräume auftreten, so ist dies ein Zeichen, dass das Holz aufgrund der trockenen Umgebung geschwunden ist. Die Spalten sind meist haar dünn.

Damit die Spalten wieder geschlossen werden, können Sie öfters baden. Die Feuchtigkeit des Wassers lässt die Dauben wieder quellen und das Bad dichtet ab.

Als Alternative zum Baden können die Spannringe nachgezogen werden. Dies macht vor allem wenn das Bad neu in der Umgebung steht Sinn.

Bevor Sie die Spannringe nachziehen klopfen Sie die Dauben mit einem Gummihammer nach innen. So lösen Sie etwaige Spannungen im Holz und bringen die Dauben wieder zusammen. Ziehen Sie nun die Spannringe an und wiederholen Sie das Klopfen bei Bedarf.

Bei Unsicherheiten zögern Sie bitte nicht uns anzurufen.

Wartung des Bodens

Der Boden kann im Gegensatz zu den Dauben nicht nachgezogen werden, da die Bodenstäbe mit den Trägerbalken verschraubt sind. Sollten sich zwischen den Bodenstäben Spalte bilden, kann mit Wasser das Holz gequellt werden. Sie können wie folgt vorgehen:

Am einfachsten gehen Sie öfters baden, so quellen die Bodenstäbe und dichten ab. Nicht immer ist dies möglich, so können Sie das Bad mit 1 cm Wasser füllen und das Wasser für 2-3 Stunden stehen lassen. Entleeren und trocknen Sie das Bad nach dieser Zeit, damit keine Holzverfärbungen entstehen. Lassen Sie zwischendurch das Holz trocknen und wiederholen Sie dieses Vorgehen bei Bedarf nach einem Tag.